Faschingsumzug Zillingdorf 2018

Der Zillingdorfer Faschingsumzug, abgehalten am Faschingdienstag, stellt die größte Veranstaltung des Vereines und auch des ganzen Dorfes dar. Er ist weit über die Bezirksgrenzen bekannt und bei schönem Wetter werden oft über 2000 auswärtige Besucher gezählt.

Die Faschingszeit beginnt am 11.11., an diesem Tag treffen sich die Burschen, wählen den Prinz Karneval für den kommenden Fasching und feiern den Beginn der Faschingszeit.

Bei der Lattensammlung ziehen die Burschen auf der Hauptstraße von Haus zu Haus und bitten um Baumaterialien für die Faschingswägen.

Viele Gruppen beginnen bereits zu Weihnachten mit den Vorbereitungen der Wägen, deren Anzahl konnte dank der Mithilfe zahlreicher Faschingsnnarren von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Wir Burschen sind zwar für die organisatorische Abwicklung verantwortlich, ohne die Mithilfe der Ortsbevölkerung, die jedes Jahr zig tausende Rosen dreht, Kostüme und Wägen vorbereitet und Tänze einstudiert, wäre es aber nicht möglich einen so schönen Umzug zu veranstalten. Daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden.

Der Umzug beginnt jedes Jahr um 14 Uhr und zieht entlang der Hauptstraße, die durch zahlreiche Besucher gesäumt wird. Der Wagen des Prinzen führt den Umzug an. Er gilt als der Aufwändigste und Prächtigste des ganzen Umzuges. Die Arbeit die in die Kostüme gesteckt wird ist oft sehr groß, nicht umsonst zählt unser Umzug zu den schönsten des Landes.

Um 17 Uhr ziehen die Narren, angeführt durch den Prinz Karneval und seine Prinzessinnen und begleitet durch den Musikverein, auf der Gschnasparty ein. Diese wird seit 2015 in „Willis Stadl“ vom Burschenverein organisiert und ist seitdem jedes Jahr sehr gut besucht. Nach dem ausgelassenen Fest endet der Fasching um Punkt 24 Uhr mit der Ansprache des stellvertretenden Obmannes, welcher die traurige Nachricht vom Ende des Faschings überbringt.

buamithuatmusiEinzug

Bei der Aschermittwochssammlung bitten die Burschen um Eier und Schmalz für die Eierspeise, die vor dem Präsentieren der Faschingszeitung gegessen wird.

Bei der in Reime gefassten Faschingszeitung werden die heiteren Ereignisse des letzten Jahres noch einmal beleuchtet, und nicht selten auch zum ersten Mal an die Öffentlichkeit gebracht. Die auf wahre Begebenheiten basierenden Geschichten werden dabei ein bisschen ausgeschmückt und auf witzige Art vorgetragen.

Nach dem Verlesen der Faschingszeitung ziehen die Burschen hinaus zur „Pinta-Grube“ und verbrennen den Fasching, symbolisiert durch die Strohpuppe „Richard Fasching“.

Bei dieser Möglichkeit können die Burschen ihre Hochzeit ankündigen und den Burschenhut ins Feuer werfen.

IMG_6159